Übernachtungsmöglichkeiten

Das Obsidio geht mehrere Tage und Nächte. in dieser Zeit muss natürlich auch geschlafen werden.

Unser „Standard“ ist im Normalfall das Zelt, denn die meisten der Gäste schätzen das zelten unter freiem Himmel in der wundervollen Natur um die Brandengrabenmühle.

Es geht aber auch ohne Zelt. Hier bekommt ihr einen Überblicxk über die drei Möglichkeiten die ihr zum Übernachten habt:

 

Zelten

Die Große Wiese ist der Dreh- und Angelpunkt des Obsidios. Hier wird gekocht, gespielt, gesungen und eben auch gezeltet.

Die Zeltfläche an der Brandengrabenmühle

 

Die Wiese bietet ohne Probleme Platz für mehr als 50 Zelte inklusive der Gemeinschaftszelte. In der Mitte ist eine große Feuerstelle auf der gekocht und gegen Abend auch große Feuer gemacht werden können.

Ein Gummihammer zum Zelt-Heringe in den Boden schlagen ist sinnvoll, da nach der ersten Lage weichem Erdreich eine schicht Kies kommt.

 

Caravan / Wohnwagen

Neben der Großen Wiese, näher an der Mühle gelegen ist der Stellplatz für den Caravan oder Wohnwagen.

Stellplatz für die Wohnwägen

 

Wie ihr seht ist der Platz hier begrenzt. darum bitten wir darum dass wenn ihr plant mit dem Wohnwagen/Caravan zu kommen, dass bitte bei eurer Anmeldung mit angebt.
Vom Wohnwagenplatz sind es circa 50 Meter über einen kurzen Wanderweg zur Wiese.

Wenn ihr mit dem Wohnwagen oder Caravan anreist, fahrt bitte bis in die Mühle hinein, nicht wie an der Mühle ausgeschildert unten herum.

 

Wandererbetten

Fast gegenüber des Wohnwagenstellplatzes befinden sich zwei Zimmer mit jeweils zwei Doppelstock-Betten.
Hier haben also nochmals bis zu acht Personen die Möglichkeit unter einem festen Dach, Wind und Lärmgeschützt zu schlafen.

Die beiden Zimmer mit den Wandererbetten

 

Auch hier bitten wir das Interesse an den Betten bei eurer Anmeldung zum Obsidio mit anzugeben.
Wir können euch nicht garantieren, das ein Platz frei ein wird. Hier gilt das Prinzip: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“.

 

Alles im Überblick

Alle Plätze im Überblick

(Hier sind noch ausweich Flächen eingezeichnet, die aber nur genutzt werden sollten, wenn aus irgendwelchen Gründen die Camp-Wiese nicht begehbar sein sollte.)