Weiteres interessantes …

Kleidung

Das Obsidio findet Mitte August statt, das bedeutet, wir bekommen höchst wahrscheinlich noch ein paar warme Tage. Wir hatten aber auch schon völlig verregnete Tage.

Zumindest die dicke Daunenjacke kann man aber getrost im Schrank lassen.
Aber denkt bitte trotzdem daran, das wir in einem engen Tal mit einem kleinen Bach sind – nachts kann es trotzdem kühl und feucht werden. Darum empfiehlt es sich, zumindest eine etwas wärmere Jacke dabei zu haben.

Ansonsten ist es euch kleidungstechnisch komplett selbst überlassen, wie ihr erscheinen mögt.
Da wir ja aber auch eine Fantasy-, Mittelalter- und Rollenspieler-Gemeinschaft sind, ist es gerne gesehen, in lockerer Fantasy- oder Mittelalter-Gewandung zu erscheinen (gerne phantastisch).

 

Verpflegung

Wer über den Tag Hunger bekommen sollte, kann sich an dem von uns ausgelegten Obst bedienen – es muss also keiner verhungern!

Wir werden am Freitag Nachmittag und auch am Samstag einen Plündertrupp in die nächste Stadt schicken, um die Reserven aufzufüllen – hier nehmen wir auch immer gerne Wünsche und Ideen mit auf, was es für die restliche Zeit noch geben soll.

Wir haben in der Mühle Bier und nicht-alkoholische Getränke, welche wir verwenden können. Allerdings sollte sich hier jeder einen „Deckel“ machen, auf dem er sich vermerkt, was getrunken wurde, und am Ende des Obsidios entscheidet ihr, wie viel ihr für die getrunkenen Getränke der Mühle geben wollt (wir empfehlen 1€ pro getrunkenem).

Gerne dürft ihr aber auch selber Getränke (alkoholisch wie nicht-alkoholisch) mitbringen!

 

Spiele spielen

Die letzten Jahre hatten wir immer einen riesen Spaß, gemeinsam Spiele wie „Wehrwölfe (vom Düsterwald)“ oder „Munchkin“ zu spielen. Wenn ihr noch weitere Spiele kennt und habt, dann bringt diese gerne mit.

 

Hunde an die Leine

Wir sind auf einem frei gelegenen nicht abgezäunten Gelände. Rings um uns herum sind Berge die Wildtiere beherbergen und auf der Mühle gehen regelmäßig mehrere Katzen, Kater und auch andere Hunde ein und aus.
Darum sollten Hunde die mitgebracht werden auf jeden Fall an einer Leine geführt werden.
Wir empfehlen eine Schleppleine (15-20 Meter). Auch sollten die Hunde sich mit anderen Hunden vertragen.

Die Hinterlassenschaften müssen auf Wegen und den Aufenthaltsflächen entfernt werden.

 

Geld

Als letztes noch das leidige Thema Geld: Das Obsidio ist ein privates Treffen und keiner der Organisatoren sowie die Mühle ziehen einen finanziellen Nutzen aus dem Obsidio.
Allerdings geht es leider auch nicht komplett ohne Geld.
Wir planen für jedes Obsidio etliche Specials wie eine Band oder ein Schwein am Spieß. Das kostet alles nicht wenig.
Wir haben uns aber dagegen entschieden, einen festen Betrag von jedem Anwesenden zu verlangen, da es nicht mit dem Spirit der Mühle und unserem Denken, was das Obsidio sein soll, vereinbar ist.
Darum bitten wir euch, dass ihr während des Obsidios und spätestens bei der Abreise dem Nexor einen von euch selbst gewählten Betrag in die Hand drückt.
Dieser Betrag wird dazu genutzt, die Mühle zu erhalten und das Angebot zu verbessern, sowie das Obsidio auch im kommenden Jahr möglich zu machen.